Der schnellste Weg zu maximalem Selbstvertrauen im Flirt:

Hey, cool dass du hier bist! Ich habe diesen Artikel verfasst um dir den schnellsten Weg zu zeigen den ich kenne,  um deine Angst vor dem Ansprechen zu verlieren und sehr großes Selbstvertrauen aufzubauen.  Dazu musst du verstehen wie Selbstvertrauen eigentlich aufgebaut ist. Simpel gesagt: 1. Vertrauen in deine eigene Fähigkeit eine bestimmte Situation zu meistern und 2. Das Wissen, damit umgehen zu können wenn dein Plan schief geht.

Wenn du also 1. Vertrauen darin haben willst, eine Frau erfolgreich ansprechen zu können und 2. mit den Konsequenzen umgehen können willst, wenn du einen Korb bekommst, dann ist der schnellste Weg der:

Stelle dich einer größeren und peinlicheren Situation und „überlebe“ sie.

Was meine ich damit? Ganz einfach. Vielleicht hast du in der 5. Klasse mal Angst davor gehabt eine Klassenarbeit zu schreiben und zu bestehen – und dann irgendwann hattest du deine Abschlussprüfung und nachdem du die bestanden hast, hast du an die  ganzen bisherigen Klassenarbeiten zurück gedacht und gelacht wie lächerlich das alles im Vergleich zu diesem „Endgegner“ war, den du gerade hinter dich gebracht hast. Genau so ist es auch im Flirt. Du siehst eine Braut und sie sieht super heiß aus. Tolle Haare, schönes Gesicht, super Körper. Du überlegst sie anzusprechen und wirst nervös. Dein Herz klopft, dir wird warm, du beginnst zu schwitzen und die Ausreden kommen… aber jetzt stell dir mal für einen kurzen Moment vor, du hast davor folgendes gemacht:

Du bist auf eine Bank, eine Mauer, eine Tonne oder einen großen Stein geklettert und hast laut zählend 10 Kniebeugen absolviert, während eine Menge Leute an dir vorbei durch die Einkaufsstraße gezogen sind.

Zum Beispiel so:

Wie Furcht einflößend ist die Blondine jetzt noch? Exakt. Lächerlich! Du hast gerade den Endgegner besiegt und was jetzt kommt ist das erste Level auf Schwierigkeitsgrad „super-übertrieben-selbst-dein-kleiner-Bruder-könnte-das-packen-easy“.

Lass mich dazu eine kurze Story aus meiner Vergangenheit anbringen:

Vor ein paar Jahren kannte ich zwei Typen die höchst motiviert waren an sich zu arbeiten und von Typen, die bisher nur durch Zufall mal Frauen kennen lernten, zu Typen zu werden die selbst in der Hand haben wann wo und wieviele Frauen sie kennen lernen. Beide hatten dabei nur ein einziges Problem: Massive Hemmungen Frauen anzusprechen. Ansprechangst. Eine totale Blockade. Besonders wenn die frau heiß aussah, wurden die beiden direkt so nervös, dass sie sich innerhalb von Sekunden Dutzende Ausreden einfallen ließen, warum sie diese Frau jetzt besser nicht ansprechen sollten („die ist so schnell unterwegs“, „die hört Musik“, „die ist am Handy“, „die sieht jung/alt aus“…)

Dann beschäftigten die beiden sich mit NLP, sowie jeder Menge Flirt Ratgebern. Dabei stießen sie auf den Begriff „Comfort Zone“ und lernten, dass einer der Gründe für ihre Ansprechangst der war, dass es außerhalb ihrer gewohnten Comfort Zone lag, eine Frau anzusprechen. In einem der Bücher stand der schlaue Satz: „Life begins at the end of your comfort zone“ und dazu der Tipp,  Dinge zu tun, die einem peinlich oder unangenehm sind und vor denen man sich fürchtet um seine Comfort Zone und sein Selbstvertrauen zu steigern.

Einer der beiden entschied sich dazu, diesen Tipp zu ignorieren. Der andere ging los und kaufte sich das peinlichste T-Shirt das er finden konnte. Ein pinkes Mädchen Shirt, auf dessen Vorderseite eine glitzernde Tinkerbell Fee prangte. Umrandet von einer Menge Glitzer. Es sah wirklich, wirklich scheiße aus. Die Ärmel: zu kurz. Die Glitzersteinchen: übertrieben schwul aussehend. Selbst für eine Frau wäre das Teil echt geschmacklos gewesen. Unser Freund schämte sich unendlich als er es zum ersten Mal anzog um damit aus dem Haus zu gehen und Frauen anzusprechen.

Erst verschränkte er ständig die Arme vor der Brust, um das Motiv zu verdecken. Er fühlte sich extrem beobachtet und es war sehr unangenehm für ihn. Doch dann passierten zwei Dinge mit ihm. Erstens merkte er: „Den meisten Leuten ist egal was ich trage. Die anderen schauen mich an, lachen, schütteln den Kopf oder heben eine Augenbraue an bevor sie weitergehen. Aber ich halte es aus und bin danach immer noch derselbe. Ihre Meinung ist dafür, dass ich mich gut fühle nicht so wichtig wie ich dachte.“ Diese Erkenntnis führte zu einem neuen Gefühl. Aus der unangenehmen Beklemmung wurde das Gefühl von purer Freiheit.

Als schließlich die erste heiße Frau auftauchte, sprach er sie einfach an. Es kamen nicht wie üblich die ganzen Ausreden um ihn zu stoppen. Anstatt nervös zu sein, freute er sich gleich mit ihr zu reden. Es war ein völlig neues Gefühl das er da erlebte.

Was würdest DU tun, wenn du dieses Gefühl von völliger Freiheit und Vorfreude vor jeder Frau erleben würdest, die du ansprechen möchtest?

Nun, da ich der Kerl aus dieser Geschichte bin, kann ich dir sagen was ich gemacht habe:

Ich habe so viele Frauen angesprochen und kennen gelernt wie es menschlich an einem einzigen Tag irgendwie möglich war und am Abend endete der Tag mit einem Blowjob den ich von einer heißen Blondine hinter einem Club bekam. Ich hatte sie zuvor dort angesprochen und gefragt ob sie es je mit Peter Pan treiben würde, auch wenn er seine Exfreundin auf seinem Tshirt trägt weil er sie nicht vergessen kann.

Was wurde aus dem anderen Kerl in der Geschichte? Der andere war ein Kollege von mir aus der Militärzeit, der nach den 6 Monaten die wir gemeinsam bei der Bundeswehr noch abzuleisten hatten, immer noch Angst hatte Frauen anzusprechen, während ich in dieser Zeit mehr Sex hatte als in meinem ganzen Leben zuvor.

Das ist der Grund wieso ich dir diese Story erzähle.

Denn egal ob du nun eine Freundin finden, oder jede Menge heiße Ladies kennen lernen willst – der schnellste und beste Weg zu deinem Ziel ist der, aus deiner Comfort Zone heraus und hin zu persönlichem Wachstum. Denn sobald du etwas Neue, furchteinflößendes tust und feststellst, dass du dich noch immer gut fühlst obwohl du dabei möglicherweise anderen Leuten verrückt erscheinst, erhält deine eigene Meinung mehr Gewicht als die der anderen.

Dadurch, dass du zusätzlich erlebst, dass dir nichts Schlimmes widerfährt, traust du dir selbst mehr zu. Das wiederum macht ebenfalls deine Meinung in deinem Kopf wertvoller als die Meinung der anderen. Machst du das oft genug, werden die kritischen Stimmen anderer Leute plötzlich unglaublich leise und deine eigene Stimme in deinem Kopf wird lauter und voll Selbstvertrauen sein. Siehst du in diesem Zustand eine Frau, bist du nicht nur in der Lage sie völlig entspannt anzusprechen – du wirkst auch deutlich besser als deine ursprüngliche nervöse Version – und das sorgt für deutlich mehr Erfolg.

Wie kannst du also deine Comfort Zone so verlassen, dass du extremen Fortschritt in kurzer Zeit erreichst?

1. Such dir einen „Endgegner“. Etwas wovor du wirklich eine Menge Respekt hast.

Je nachdem wo du im Moment stehst, kann das z.B. eines der folgenden Dinge sein:

1. Setz´dich in der Fußgänger Zone auf den Boden und schau für ein paar Minuten die Leute an die vorbeigehen

2. Leg dich in der Fußgänger Zone auf den Boden und bleib für ein paar Minuten liegen

3. Frag Leute ob sie mit dir auf einem Bein hüpfen und sich im Kreis drehen wollen

4. Frag jemandem nach dem Weg und tu so als würdest du dabei in der Nase bohren

5. Schreie für ein paar Sekunden so laut du kannst an einem Ort mit sehr vielen Leuten

6. Heule laut wie ein Wolf für 10 Sekunden in der Fußgängerzone

7. Mach Kniebeuge oder Liegestütze an einem Ort mit vielen Zuschauern

8. Stell dich auf eine Erhöhung und halte eine spontane 1 minütige Rede

9. Singe laut ein Lied an einem Ort mit vielen Leuten

10. Schwinge mit den Armen, krächtze laut und tu so als wärst du ein Vogel der durch die Einkaufsstraße fliegt

Mir ist bei Coachings immer wieder aufgefallen, dass Kerle zwar Angst vor Körben haben, sich aber ohne Probleme zu jeder der 10 oben aufgelisteten Übungen bewegen lassen. Der Clou dabei? Nach nur einer Übung aus der Liste, verlieren sie ihre Angst vor dem Ansprechen und vor Körben. Die Erklärung wieso das funktioniert, hast du ja bereits im Video und im Artikel: Die eigene Stimme im Kopf wird lauter, die der anderen leiser.  Dein Ego lässt los und gibt dein volles Potential frei.

Wenn du mehr von mir zu Themen wie diesen und meine neuesten Angebote im  Newsletter als Erstes sehen willst, dann trag dich hier ein. Einfach deine Mailadresse eingeben und du bist drin. Kostenlos.

8 Gedanken zu „Der schnellste Weg zu maximalem Selbstvertrauen im Flirt:

  1. Hey ihr beiden seid der Hammer, find eure videos total klasse. Wiso kommen denn aktuell keine mehr raus. Wurde gerne bei euch ein coaching nehmen, wie sind denn die wartezeiten aktuell bei euch? Lg sebastian

  2. Frohes neues Mateo!,

    wie sieht es eigentlich mit Pornos aus, wenn man sich mit pick up beschäftigt. Solte man aufhören sie zu schauen? Ich hab mal gehört das sie einen Ausbremsen. Ich hätte gerne mal das du mich Aufklärerst was für ein Einfluss das auf das Game hat. Ich bin zu dem Jungfrau, evt beeinflußt das deine Antwort.

    Ps. wie läuft es mit dem Buch, was du in einem Youtube Video erwähnt hast das du schreibst.

    Gruß

    1. hey Tim,

      mich bremsen sie aus. Andere nicht. Musst du für dich selbst beobachten und dann entscheiden was am besten für dich ist.

      Grüße,
      Mateo

  3. Danke, ich habe das Buch gelesen. Kann ich auch zwei große Ziele haben, also Geld und Frauen?

    Gruß
    Sebastian

  4. Hi mateo,

    klingt alles ziemlich logisch, was du schreibst. Wenn ich aber allein unterwegs bin, ist mein Ego einfach zu stark, um mich irgendwo hinzulegen, wo alle es sehen. Wenn ich aber mit 1-2 Leuten unterwegs bin und wir uns gegenseitig richtig in den „Hintern treten“ geht das durchaus. Es ist als ob man erst eine Erlaubnis von außen bräuchte. Der hat ja gesagt ich soll es machen, auch wenn es an der Aktion an sich nix ändert. Woran liegt das? Ich würde das gern alles allein hinkriegen, aber ich krieg mich einfach nich gepusht. Selbst wenn ich mal 2-3 blöde Sprüche raushaue, denke ich „puh geschafft, ab nach Hause“…während es mit anderen einfach sau viel Fun macht und man sich gegenseitig immer weiter pusht. Leider kenn ich kaum Leute, die auf sowas bock haben, weil sie einfach nicht wissen, wie befreiend das ist. Ich will mich aber auch nicht abhängig von anderen machen, also was kann ich tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *